Museum

flugplatz-gatow

Vorab die wichtigste Information für Besucher des Luftwaffenmuseums (MHM): Die Zufahrt erfolgt über die Straße am Flugplatz Gatow, aus südlicher Richtung (aus Richtung Ritterfelddamm) - siehe: Menü Museum - Menüpnkt: Anfahrt, mit Anfahrtplan.

Das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr (MHM) befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes Berlin-Gatow. Rollfeld, Hangars und die südlich angrenzenden Kasernenanlagen entstanden 1934/35 als "Kaderschmiede" für Offiziere, Generalstabsoffiziere und Technische Offiziere der Luftwaffe Hitler-Deutschlands. Sie beherbergten eine der vier Luftkriegsschulen des 3. Reichs, die Luftkriegsakademie sowie die Lufttechnische Akademie. Am Ende des 2. Weltkrieges eroberte die Rote Armee den Komplex. Mit der Aufteilung Berlins in Sektoren fiel Berlin-Gatow unter britische Oberhoheit, Flugplatz und Kaserne wurden deshalb ab 2. Juli 1945 von der Royal Air Force (RAF) genutzt. Während der Blockade West-Berlins durch die Sowjets 1948/49 war Gatow neben Tempelhof die wichtigste Lebensader: Über die sogenannte Luftbrücke versorgten die westlichen Schutzmächte die Stadt über ein Jahr lang mit Hilfe von Transportflugzeugen. In den folgenden Jahrzehnten diente der Standort Gatow dem dort stationierten Army Air Corps der RAF. Bei Berlin-Besuchen war Gatow für politische Repräsentanten aus Großbritannien das Tor zur Stadt. Am 18. Juni 1994 schließlich verabschiedeten sich die Westalliierten offiziell von Berlin. Auch in Gatow holten die Briten den Union Jack ein.
Am 7. September 1994 übernahm die Bundeswehr den Standort. Die südlich vom Flughafen gelegenen Einrichtungen bilden heute die General-Steinhoff-Kaserne. Hangars, Tower und der größte Teil der ehemaligen Runways sind seit 1995 Bestandteil des Luftwaffenmuseums der Bundeswehr. Im Mittelpunkt steht dabei Hangar 3 mit seiner Dauerausstellung zur Geschichte der Militärfliegerei in Deutschland von den Anfängen bis zur Gegenwart. Expositionen in den Nebenräumen beschreiben unter anderem die Historie des Flughafens Berlin-Gatow und bieten Platz für Sonderausstellungen.

tower

Im benachbarten ehemaligen Tower werden Uniformen und persönliche Ausrüstungsgegenstände rund um die militärische Luftfahrt präsentiert. Auf dem Freigelände schließlich haben zahlreiche der über 100 Militärflugzeuge und -hubschrauber des Museums Platz gefunden.

Die Geschichte des LwMuseums und wie der Verein entstand >>

 
 
 

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Mitglied werden und das Luftwaffenmuseum (MHM) fördern!

Erfahren Sie mehr...

Spendenkonto

Sparkasse Südholstein

IBAN:

DE48 2305 1030 0008 8311 74

BIC-/SWIFT-Code:

NOLADE21SHO

Oder ganz bequem per PayPal

paypal-logo.jpg